Qek Junior – Restaurationstagebuch – Teil 8

Heute ging es weiter mit dem Licht und dem Einbau der beiden Aufstellfenster. Die letzte Steckdose war schnell angeschlossen, sodass wir das Licht ebenfalls direkt verbaut haben. Wir haben uns hier für drei LED Spots entschieden. Diese gab es für Rund 18 € bei Roller.

Nun waren die Aufstellfenster an der Reihe. Die Ausschnitte der Fenster hatten wir ja bereits in Teil 5 ausgeschnitten und angepasst. Also Fenster aus der Verpackung genommen und den Rand mit Dekaseal 8936 eingeschmiert. Wir haben Dekaseal genommen, da diese Dichtmasse elastisch bleibt. Sikaflex härtet komplett aus und ist für Fenster nicht die beste Wahl.

Auf den Innenrahmen haben wir die Holzlatten verklebt, damit die Abstände passen und das Fenster korrekt anliegt. Danach das Fenster eingesetzt und Innen noch mal mit Dekasel abgedichtet. Danach den Innenrahmen aufsetzen und verschrauben. Somit waren die Fenster auch in kürzester Zeit installiert. Das Abkleben hätten wir uns sparen können. Das Dekaseal kann man ganz einfach mit der Hand abmachen.

Die Tage geht es dann weiter mit dem restlichen Innenausbau und den Seitenfenstern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.