Qek Junior – Restaurationstagebuch – Teil 6

Unser Lackierer hat angefangen, den Qek zu schleifen und die Naht mit dem schwarzen Keder zu spachteln. Wir werden keinen Keder außen wieder dran ziehen. Gefällt uns einfach besser und ist auch sauberer, ob das ganze hält, wird sich auf Dauer zeigen. Das erste mal gefüllert wurde er dann auch noch.

Wir kümmerten uns derweil um die Auflaufbremse, welche mehr als fest sass. Vielen Dank an Silvio von der Qek Werkstatt, welcher uns während des Projektes mit Rat und Tat zur Seite stand. Nach dem wir den Auflaufdämpfer raus hatten, ging es ans schleifen und säubern. Mit feinem Schmirgelpapier haben wir die Buchse sowie dem Dämpfer bearbeitet. Nach knapp vier Stunden war die Bremse wieder voll funktionsfähig und mit neuem Fett befüllt. Somit können wir wieder eine Sache auf der Liste abhaken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.