Qek Junior – Restaurationstagebuch – Teil 2

Heute war auch schon der große Tag gekommen. Der Qek sollte vom Rahmen getrennt werden. Werkzeug stand bereit und los sollte es gehen.

Nach dem im Qek nun alles ausgebaut war, war es an der Zeit die Schrauben am Rahmen zu lösen,um den Qek abzuheben. Bis auf ein paar Schrauben haben wir soweit auch alles abbekommen.

Da der Qek auf die Seite gelegt werden wird, haben wir im Innenraum Querstreben angebracht, sodass die Seitenwände vom Qek nicht nachgeben können.

Unsere Freunde, welche auf Abruf bereit standen, haben uns dann geholfen den Qek abzuheben. Was dann auch schnell und leicht möglich war.

Nach getaner Arbeit gab es erst mal eine Erfrischung vom Cocktail-Taxi.

Weiter ging es. Den Rest der alten Platte haben wir rausgeschnitten und die neue Siebdruckplatte angepasst, eingesetzt, geschliffen und mit GFK neu verklebt.

GFK hat so mittelprächtig gehalten beim ersten mal gehalten, beim zweiten Versuch ging es dann deutlich besser. Zum Schluss wurde alles noch mit Bootslack bestrichen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.